Wir sind...

immer nah dran!...

Die Wurzeln der Ortsgruppe Herzogenrath-Würselen, in der Industrie Gewerkschaft Bergbau Chemie und Energie, gehen zurück auf den September 1946.

Damals noch unter dem Namen „Industrieverband Bergbau“ oder „Industrieverband der Bergarbeiter“ sind erstmals die Zahlstellen als Vorläufer der Ortsgruppen schriftlich erwähnt. Man wollte keinen Ortsgruppenleiter sondern einen Zahlstellenvorsitzenden.

In Bardenberg, Kohlscheid, Merkstein und Würselen sowie in 19 anderen Gemeinden unseres Kreises fanden die ersten Vorstandswahlen statt.

Die 1.Phase der gewerkschaftlichen Entwicklung im Bezirk Aachen begann jedoch bereits im Frühjahr 1945 mit den ersten Gründungen einer Einheitsorganisation, in der alle Arbeitnehmer ohne Rücksicht auf Beruf und Beschäftigungsart vereinigt sein sollten.

Daraus gründeten sich einzelne Industriegruppen, bis zum Ende des Jahres 1945 sogenannte Industrieverbände. Für den Bezirk Aachen wurde am 19.1.1946 der Antrag auf Genehmigung gestellt. Am 1.2.1946 wurde dem Antrag durch die Militärregierung stattgegeben.

Heute sind wir Ansprechpartner für über 1026 Mitglieder in unserem Bereich. Wir vertreten dabei die Arbeitskolleg(innen)en aus den Bereichen Glas (Saint Gobain), sowie Chemie (Continental) und der Kohle (RWE). Cinram, Gates, Grünenthal, Munters, Cerobear und andere Firmen runden das Profil unserer Mitglieder ab.

Die Zusammenarbeit der Ortsgruppe mit den Vertrauensleutekörpern und Betriebsräten dieser Industriebetriebe nimmt einen großen Raum ein. Wir beteiligen uns am Regionalforum Alsdorf-Baesweiler-Herzogenrath und nutzen das neue Instrument der „Zielgruppenarbeit“ innerhalb der IG BCE.

Wir verstehen uns als zukunftsorientierte, moderne und innovative Interessenvertretung unserer Mitglieder. Hierbei ist die Satzung der Industriegewerkschaft Bergbau, Chemie und Energie Grundlage unseres Handelns.